• LEADER vernetzt
  • LEADER fördert
  • LEADER unterstützt
  • LEADER setzt Impulse
  • Unsere Initiativen
  • Unsere Initiativen
Menü
Ist meine Idee förderbar?

GW_03(II) Aufruf zur Einreichung von Anträgen - Zielrichtung GW_03: Festigung der Lebensqualität. Modellprojekte und Impulse GW_03_04

Call LEADER Weinviertel Ost 17: Einreichzeitraum: 12.06.2017-12.11.2018. Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen zur Vorhabensart 19.2.1 Projekte zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie der LEADER Region Weinviertel Ost - Aktionsfeld Gemeinwohl Strukturen und Funktionen – Zielrichtung GW_03: Lebensqualität in allen Lagen. Festigung der Lebensqualität in gewachsenen Strukturen GW_03_04. Dem gegenständlichen Aufruf liegen das Österreichische Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020 sowie die Lokale Entwicklungsstrategie 2014-2020 der LEADER Region Weinviertel Ost zugrunde. Art und Ausmaß der Unterstützung sowie einzuhaltende Vorgaben und Bestimmungen werden durch das zugehörige Projektauswahlverfahren und die Bewilligende Stelle festgelegt.

Der vorliegende Aufruf bezieht sich auf Projekte und Kleinprojekte, die zur Festigung der Lebensqualität in gewachsenen Strukturen (GW_03_04) gemäß nachstehender Stoßrichtungen beitragen, einschlägige Spezifikationen berücksichtigen und einen klaren Bezug auf die Gebietskulisse der LEADER Region Weinviertel Ost aufweisen.

 

Stoßrichtungen:

> Modellprojekte zur Erfassung, Sicherung und Weiterentwicklung der lokalen bzw. regionalen Wohn- und Lebensraumqualität.

> Modellprojekte und exemplarische Impulse zur Nutzung alter Bausubstanz für zeitgemäße Wohn- und Arbeitswelten.

> Impulse zur Ortskernbelebung: Unterstützung exemplarischer Impulsprojekte und Bewusstseinsbildungsmaßnahmen mit klarem Bezug zu leerstehenden bzw. ungenutzten Gebäuden und Einrichtungen in Ortskernen.

 

Spezifikationen:

> Spezifikationen gemäß Österreichischem Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020. Dazu gehören u.a. auch die Beachtung des Gleichbehandlungsgesetzes (BGBl. I Nr.66/2004) und des Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes (BGBl. I Nr. 82/2005). Förderfähig können demnach nur Projekte sein, die Diskriminierung in Gestaltung und Umsetzung des Vorhabens ausschließen und auf Anforderungen der Barrierefreiheit eingehen.

> Spezifikation lokale Verankerung: Die Zustimmung und Einbindung der jeweils zuständigen Gemeinde(n) sowie die Bezugnahme und das Eingehen auf die Initiative LEBENS.wertes Weinviertel bilden essentielle Vorgaben und gegebenfalls auch Projektbestandteile.

 

Der gegenständliche Aufruf bezieht sich auf Personal- und Sachaufwand sowie Investitionen im Sinne der Sonderrichtlinie des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zur Umsetzung von (...) "LE-Projektförderungen" (GZ BMLFUW-LE1.1.1./0171-II/2/2014).

 

Förderansuchen können nur innerhalb des Einreichzeitraumes eingebracht werden, die Einreichfrist endet am 12.11.2018 um 17.00 Uhr. Für das Förderansuchen sind die für die Vorhabensart 19.2.1. (Projekttypen A oder B je nach Thematik) erforderlichen Formulare und Beilagen zu verwenden. Sie sind im online-Infocenter der LEADER Region Weinviertel Ost als download erhältlich. Auf die Notwendigkeit der Vorlage einer für die jeweilige Position geeigneten Kostenplausibilisierung (Vergleichsangebote, etc.) wird ausdrücklich hingewiesen. 

 

Die Einreichung der originalgefertigten Unterlagen erfolgt auf dem Postweg oder durch persönliche Eingabe im Büro der LEADER Region Weinviertel Ost, 2120 Wolkersdorf im Weinviertel, Resselstraße 16. Die Anträge werden einem Auswahlverfahren unterzogen. Für das Projektauswahlverfahren werden nur fristgerecht eingelangte und vollständige Förderungsansuchen herangezogen. Bei der Auswahl der zu fördernden Projekte kommen die in der Lokalen Entwicklungsstrategie der LEADER Region Weinviertel Ost genannten Auswahlkriterien zur Geltung. Die Reihung ausgewählter Projekte richtet sich nach der im Auswahlverfahren jeweils erreichten Punktesummen. Die Beschlussfassung zu Förderempfehlungen erfolgt nach Maßgabe der im Aktionsfeld verfügbaren Fördermittel bzw. der dem jeweiligen Call zugeordneten Fördermittel.

 

Die Antragsteller werden über das Ergebnis des Auswahlverfahrens schriftlich in Kenntnis gesetzt. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung einer Förderung besteht nicht.